Papierverzierer Halloween Blogtour! 13 Bücher - 13 Blogs

Oktober 20, 2016 Alisia Clark 1 Comments

Hallöchen alle zusammen! 

Es ist soweit! Donnerstag ist mein Tag und ich darf euch heute mein Thema und das mir zugewiesene Buch vorstellen. Ich habe den dritten Band der Phönix Reihe von Ann-Kathrin Karschnick bekommen und werde euch heute über die Hexen in diesem Buch etwas vorstellen.
Keine Sorge, es wird nicht so lang ;) (das mag sich ja sonst niemand durchlesen!)



Hexen 

Sie sind keineswegs beliebt in dieser Geschichte und Tavi findet ihre schwammigen Wahrsagungen nicht hilfreich und misstraut jeder Hexe, da sie so einige schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht hatte.Eine Hexe aber lässt sie in ihr Leben. Am Anfang eher unfreiwillig, doch nach einer Weile hat Tavi Katharina in ihr Herz geschlossen. 
Die Hexen in dieser Geschichte haben etwas von dem mystischen zurück, dass man so aus den Märchen kennt. Die Seelenlosen, wie die übernatürlichen Wesen in dieser Geschichte genannt werden, waren alle mal Menschen. Diese haben vor ihrem Tot ein so starkes Gefühl empfunden, dass sie als ein anderes Wesen auferstanden sind. So ist es auch bei den Hexen. Diese wurden auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden oder hingerichtet. 
Sie sind die mystischen Wesen die man kennt: Unvorhersehbar, Unberechenbar, magisch. Sie brauen Tränke und weben Zauber. 
Katharina ist eines der Charaktere wo man einfach nicht weiß, was genau sie als nächstes vorhat und schon gespannt ist was sie als nächstes tut. Sie ist die Person, die die Geschichte den Leitfaden gibt, wie sie zu verlaufen hat, da sie weiß was die Zukunft bringen kann.
Man erfährt aber gleichzeitig in was für einem Zwiespalt sie steckt. Sie will helfen, darf aber nicht einschreiten, da sie etwas an der Geschichte ändern könnte. 



Katharina
Wohnort: Hamburg
Alter: ca. 200 Jahre
Wesen: empathische Hexe
Eigenschaften des Wesen: verspürten vor ihrem Tod Wut, kriegen Visionen, sagen nur wage etwas darüber, um das Schicksal nicht zu verpfuschen, häufigst auftauchendes übernatürliches Wesen, leben meist in Gruppen, weißgelbe Aura, rasieren sich die Haare, wenn sie eine Mission haben
Aussehen: zierlich, braune Augen, die sich bei einer Version weiß verfärben,
Kleidung: trägt am liebsten lange Kleider und Röcke
Charaktereigenschaften: stets freundlich, hat immer ein Lächeln auf ihrem Gesicht auch wenn etwas trauriges in ihren Augen liegt,  versucht ihren Freunden trotzdem ins Schicksal zu fuschen (Beispiel: sie braut einen Liebestrank und rettet Tavis Ziehsohn)
Sehnlichster Wunsch: Nathan ein normales Leben zu ermöglichen, was gleichzeitig ihre Lebensaufgabe ist 


Hier nochmals der Plan der Blogtour:

Infos, Steckbriefe, alles zum Gewinnspiel und vieles mehr findet ihr auf der extra Seite von Sophie auf ihrem Blog Sophie’s Little Book Corner. Also schaut auch dort immer wieder rein.

1 Kommentare:

Phönix: Kinder der Glut - Ann-Kathrin Karschnick

Oktober 20, 2016 Alisia Clark 0 Comments




Papierverzierer Verlag│Band 3│472 Seiten│Print: 14,95€│ebook: 5,99€AmazonLeseprobe


BESCHREIBUNG


Um die Menschen von der Schreckensherrschaft der Saiwalo zu befreien, hat Tavi hat alles geopfert - ihre Liebe, ihre Freunde und auch sich selbst unzählige Male. Ganz auf sich allein gestellt, kehrt sie nach Hamburg zurück und begegnet ihrer eigenen Vergangenheit. Im fulminanten Abschluss der Teslapunk-Trilogie stellt sie sich dem größten Feind dieses Planeten. Doch wie besiegt man einen Gegner, der so mächtig ist? Und wie kontrolliert man seine Gefühle, wenn man in der Lage ist, die gesamte Menschenwelt zu vernichten?
MEINE MEINUNG

Meine Meinung zum Cover brauche ich euch ja nicht unbedingt wieder zu sagen. Ich könnte mir hier diesmal echt gut einfach Flügel vorstellen ohne die Person. Oder eine Person die hinauf schaut und ihr Flügel wachsen.

Die Geschichte geht wieder nahtlos weiter. Tavi und Leon haben diesmal aber noch mehr Begleiter, die fast so oft im Buch auftauchen wie die beiden selbst. Tavi hatte am Ende des zweiten Bandes Nathan endlich wieder gefunden. Dieser heißt hier aber jetzt Nathania, da er in einem weiblichen Körper steckt. Eleazar und Jörenson schließen sich derweil Leon und Katharina an. 
Die Geschichte liest man weiterhin in der Er/Sie Perspektive aus Tavis und Leons Sicht. 

Eigentlich gibt es groß zu den anderen Dingen nichts mehr zu sagen ohne das ich mich wiederhole. Die Autorin hat es wieder einmal geschafft mich voll und ganz in ihren Bann zu ziehen und mit Freuden habe ich dieses Buch praktisch in mich aufgesogen. Die Charaktere, die Umgebung, alles hat einfach gepasst. 
Die Geschichte geht weder zu schnell noch zu langsam voran und man erfährt immer wieder was neues zu den Charakteren, ohne das viel wiederholt wird. Sie schafft es die Spannung Stück für Stück aufzubauen und somit gibt sie einem keine Chance sich zu langweilen!
Durch ihren einfachen Schreibstil versteht man alles sehr gut und kommt gut mit der Geschichte mit.

FAZIT

Diese Rezension fällt sehr kurz aus, weil es einfach groß nichts dazu zu sagen gibt. Die Autorin hat es mit diesem Band geschafft alle vorherigen Bänder in den Schatten zu stellen! Ich bin einfach hin und weg und kann wirklich jeden empfehlen diese Reihe anzufangen. Die Autorin schafft es in wenigen Worten viel Spannung auf zubauen. Zudem hab ich bisher noch nie eine Geschichte in dieser Richtung gelesen oder gesehen, was ein gutes Zeichen ist. 

BEWERTUNG

5 von 5 Sternen.

0 Kommentare:

Phönix: Erbe des Feuers - Ann-Kathrin Karschnick

Oktober 19, 2016 Alisia Clark 0 Comments


Papierverzierer Verlag│Band 2│472 Seiten│Print: 14,95€│ebook: 5,99€AmazonLeseprobe

BESCHREIBUNG

Im Jahr 2034, genau 121 Jahre nach dem fehlgeschlagenen Experiment, flüchtet Tavi mit Leon vor einer totalitären Staatsmacht nach Paris. Eine Mordserie unter den Seelenlosen, die sich zu einem Untergrund zusammengeschlossen haben, zerrüttet die Gemeinschaft. Der eskalierende Krieg zwischen der Menschenrasse und den Seelenlosen wird jedoch nicht nur für die Phoenix zur Gefahr.

MEINE MEINUNG

Von den Covern bin ich immer noch nicht ganz überzeugt. Es ist nicht schlecht und es passt sicherlich auf seine Art zum Buch, doch ein anderes, mehr realistischeres Bild wäre passender. Würde mehr die breitere Masse ansprechen aber das ist ja alles nur Geschmackssache. 

Es geht ja auch nicht um das Cover, sondern um den Inhalt. Da es hier sich um den zweiten Band der Reihe handelt, werden hier eventuell paar Spoiler drinnen sein.
Band eins war ein guter Start. Band zwei eine grandiose Fortsetzung! Normalerweise bin ich es gewohnt das der zweite Band einer Trilogie eher zäh und ziehend ist. Dieser hier war mit Spannung gefüllt, dass ich es kaum aus den Händen legen konnte.
Ich bin einfach nur hin und weg. 
Die Geschichte setzt am Ende des ersten Bandes fast nahtlos an und so verpasst man kaum etwas. Tavi und Leon sind auf dem Weg nach Paris und stoßen dort auf Seelenlose, die sich gegen die KA auflehnen. Sie erfahren mehr und mehr über diese Bewegung und merken schnell, dass in Paris so einiges nicht stimmt. Nicht nur die Seelenlosen, sondern auch die Menschen verhalten sich eigenartig und so versuchen sie herauszufinden, was überhaupt los ist...
Der zweite Band hat fast alles, was mir im ersten Band gefehlt hatte: Spannung und Informationen. Vor allem erfährt man mehr über Leon und Tavi, sodass sie noch lebendiger einem erscheinen. Nach einer Weile hat man wirklich das Gefühl mit echten Menschen tun zu haben! 
An dem ersten Band hatte ich kritisiert, dass die Umgebung und auch die Menschen bzw. das System zu wenig beschrieben worden sind. Im zweiten Band erfährt man genauer wo und was genau passiert. Die Nebencharaktere und auch einfach die Menschen, denen Tavi und Leon auf der Straße begegnen, wirken realer. Alles insgesamt wirkt viel echter. 
Was ich besonders toll fand, war, dass die Autorin sich die Mühe gemacht hat, dem Leser durch Paris zu führen. Durch die Nennung der Straßen wie sie im Französischen heißen, und wie sie in diesem Buch heißen, hat die Autorin es geschafft eine Atmosphäre geschaffen, die so schnell nicht jeder kann. Oft werden diese Details zu lange erklärt, sodass sie eher langweilig erscheinen und auch manchmal fehl am Platz.Nicht aber in diesem Buch! Die Autorin hat es geschafft eine Spannung aufzubauen, mit anfangs Kleinigkeiten, und diese dann im Laufe der Geschichte immer wieder zu steigern bis kurz vor Schluss.
Der Schreibstil ist flüssig und noch immer strukturiert. Der erste Band war etwas vorausschauender. Man wusste einfach, was ca passieren wird. Der zweite Band hingegen war voller Überraschungen und auch die neuen Charaktere konnte man so gar nicht einschätzen. So war die Geschichte nicht nur spannend. Sie war spannend UND nicht vorhersehbar! 
Zum ersten Mal seit Langem hatte ich während dem lesen wieder Herzklopfen und das ist für mich ein Zeichen, dass es sich echt lohnt, das Buch zu lesen! 


FAZIT 

Ein Band, was man so schnell nicht mehr aus den Händen legt! Es hat nicht nur Spannung und eine gute und originelle Geschichte. Es hat das besondere Etwas, was einem das Herz höher schlagen lässt. Ich kann jeden nur empfehlen mit dieser Reihe anzufangen: Bereuen werdet ihr es sicherlich nicht!
BEWERTUNG

5 von 5 Sternen.



0 Kommentare:

Phönix: Tochter der Asche - Ann-Kathrin Karschnick

Oktober 18, 2016 Alisia Clark 2 Comments

Papierverzierer Verlag│Band 1│400 Seiten│Print: 14,95€│ebook: 5,99€AmazonLeseprobe


BESCHREIBUNG

Europa liegt nach einem fehlgeschlagenen Experiment im Jahr 1913 und diversen Kriegen mit Amerika in Trümmern. Mithilfe des damals führenden Wissenschaftlers Nicola Tesla bauten die Saiwalo, eine überirdische Macht, Europa langsam wieder auf. 120 Jahre später erschüttert eine Mordserie Hamburg, die sich niemand erklären kann. Leon, ein Anhänger der Saiwalo und Mitglied der Kontinentalarmee, wird auf die Fälle angesetzt und trifft bei seinen Ermittlungen auf die rätselhafte Tavi. Wer ist sie und wieso ist sie so fest von der Schuld der Saiwalo an den Morden überzeugt?
-Amazon


MEINE MEINUNG

Ich habe mich anfangs mit dem Buch etwas schwer getan. Die Geschichte fängt so abrupt an, dass ich nicht ganz wusste, was ich genau hier lese. Eine Dystopie, das war mich schon klar. Der Klapptext war jedenfalls sehr ansprechend und ... dachte ich mir: Augen zu und ...rch. Wie schlimm kann es den werden? Ohne große Erwartungen habe ich weiter gelesen und ... was soll ich dazu sagen? 
Es hat sich mehr als nur gelohnt!
Die anfänglichen Schwierigkeiten waren schnell wie weggeblasen und man kam nach ein paar Seiten gut mit der Story mit.
Der Schreibstil der Autorin hatte sich auch nach ein paar Seiten komplett verändert und ich konnte mir plötzlich alles bildlich vorstellen. Die Personen und auch die Umgebung wirkten realer und dadurch schaffte es die Autorin mich zu fesseln und mich weiter anzutreiben es zu lesen. 

Man liest in diesem Buch aus zwei Sichten: einmal aus der Sicht von Tavi, die die übernatürliche Seite der Geschichte vertritt, und von Leon, der zu den Ermittlern gehört. Diese erscheinen mit jedem Kapitel, das man liest. Mehr und mehr real. Da der Schreibstil einfach ist, kann man sich gut in der Geschichte verlieren und man kommt daher in dieser fremden Welt gut zurecht. 
Nach und nach hatte sich auch Spannung aufgebaut und bald darauf habe ich mich schon darauf gefreut zu erfahren, wie es wohl zu Ende geht. Eines kann ich euch jedenfalls sagen: etwas ist passiert, dass ich mir so nicht vorgestellt habe. Durch diese kleine Überraschung (die ich nicht vorhersehen konnte) hat die Geschichte um einiges an Pluspunkten gewonnen.

Die Story verlief nach einem guten Leitfaden. Man hatte kein einziges Mal das Gefühl, dass die Autorin den Faden verloren hat und dadurch von der Story abgewichen ist. Bei einer Dystopie braucht man einen Leitfaden unbedingt! Eigentlich wie bei jedem anderen Buch auch... 
Sie ging strukturiert an die Sache heran. Erst hat man etwas über die beiden Hauptpersonen erfahren, und wie ihr Alltag aussieht und schon wurde man in die Ermittlungen hineingeworfen. Tatverdächtige war Tavi, mit der alles irgendwie zusammenhing. So hängte sich Leon an ihre Versen und irgendwann haben sie zusammengearbeitet und versucht den Mörder zu finden. 
Ich persönlich hätte mir hier gerne ein paar Witze, sarkastische Anmerkungen oder sonst etwas in der Richtung gewünscht. So hätte die Story etwas Lockeres gehabt und von dem schlichten aber strengen Faden ein bisschen abgelenkt. Es hätte die Story um einiges interessanter gemacht und dadurch die Spannung angehoben.
Diese hatte am Ende des Buches ihren Höhepunkt und so ist man automatisch gespannt, wie es wohl weiter gehen wird. 
Da es eine Dystopie ist und es hier in Europa, um genau zu sein in Hamburg spielt, konnte man sich gut vorstellen, wie Hamburg in diesem Buch aussieht. Ich persönlich war noch nie in Hamburg und weiß jetzt, nicht ob es diese Orte wirklich gibt. Was ich hier ein bisschen vermisst habe, waren detaillierte Beschreibungen über die Orte bzw. einfach mehr über das System in dieser Geschichte. Die Autorin hat sich hier ziemlich kurz gefasst. Dadurch kam die Geschichte an manchen Stellen etwas kurz vor. Trotz alledem war es ein guter Start.

FAZIT

Es hat mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen, trotz der anfänglichen Schwierigkeiten. Die Autorin hat einen guten Start hingelegt und ich bin schon jetzt gespannt, wie es wohl weiter gehen wird. Karschnick hat es jedenfalls geschafft mir die Story schmackhaft zu machen, sodass ich es kaum erwarten, kann es weiter zu lesen. 
Es hat fast alles, was ich mir von einem guten Buch wünsche: Spannung, einen Faden (ohne das dieser irgendwann verloren geht und durch einen anderen ersetzt wird), real wirkende Charaktere und Umgebung. Ich hätte mir zusätzlich noch ein paar auflockernde Sätze gewünscht und mehr Informationen über die Umgebung und einfach die Struktur des Staates. Auch gut kann ich mir ein anderes Cover sehr gut vorstellen. 
BEWERTUNG

3 von 5 Sternen.


Blogtour Beitrag: KLICK

2 Kommentare:

Lernen, lernen, lernen - Snapchat?

Oktober 09, 2016 Alisia Clark 1 Comments



Hallöchen alle zusammen! 

Wie ihr unschwer am Titel erkennen könnt, bin ich gerade wieder mal am lernen. Ihr wisst ja alle wie das so ist: Man lernt... und ist irgendwie mehr online denn je! So ist es zurzeit bei mir :) 
Da ich irgendwie ein schlechtes Gewissen gegenüber euch habe dachte ich, ich lasse es mehr an meinem privaten Leben teil haben! (Falls ihr Lust habt).

Falls ihr Snapchat habt könnt ihr mich gerne Adden und ich adde auf jedenfall zurück! (Wow... das klingt so doof das kann nur von mir sein xD) 


Das wars dann eigentlich von mir und ich geh jetzt weiter Vokabeln lernen... (Ratet mal wer vergessen hat das sie eine Arbeit am Mittwoch schreibt....)

Euch noch einen wunderschönen Sonntag abend :)


Nachtrag:

Hab da glatt was vergessen!
Ihr findet mich auf Snapchat unter alisia_mikata    Angezeigt wird dann der Name Ebru Bubuchan :)

1 Kommentare:

[Blogtour] 13 Blogger - 13 Bücher

Oktober 01, 2016 Alisia Clark 2 Comments



Hallöchen alle zusammen!


Wie ihr schon oben lesen könnt geht es heute um eine Blogtour. Nicht irgendeine sondern meine erste Blogtour! Ich bin schon mega gespannt wie es ablaufen wird :) Diese Blogtour ist ein Halloween Spezial vom Papierverzierer Verlag und ich freu mich mega das ich eine der Leser bzw. Blogger sein darf, die hier mitmachen!

Diese Tour ist allerdings etwas anders als die anderen Touren. Wir haben insgesamt 13 Bücher die wir euch vorstellen werden (ja ihr habt richtig gelesen: 13 BÜCHER) und am Ende gibt es auch etwas zu gewinnen.
Mein Buch ist am 20.10. an der Reihe, also lohnt es sich hier vorbei zu schauen 😉

Wie ihr am Gewinnspiel teilnimmt:



  1.  Möglichkeit: Ihr verkleidet euch 😊 Es ist Halloween und eure Kostümideen sind gefragt!
  2.  Möglichkeit: Seit kreativ! Zeichnen, Basteln, Gedicht... eure Kreativität ist hier gefragt 


Keine Sorge, auf jeder Seite gibt es einen Steckbrief zu den Personen und ihr könnt euch einfach einen aussuchen. Es sind wirklich Outfits die machbar sind. 

Platz 1 gewinnt alle Bücher in Print und falls diese nicht vorhanden sind als E-book im gewünschten Format
Platz 2 gewinnt alle 13 Bücher als E-book (ebenfalls im gewünschten Format)
Platz 3 kann sich 5 Bücher als E-book aussuchen.
Genaueres zu den Gewinnspielen findet ihr unter jedem Beitrag unter den Teilnahmebedingungen.
Lohnen tut es sich jedenfalls oder?

Damit ihr überhaupt wisst um welche Bücher es geht und wer alles mitmacht kommt jetzt also nicht wegschalten! (ich schau definitiv zu viel Fern letzter zeit....)


Hier der Plan der Blogtour:

Die Tour geht am 18.10. bei der Sara mit Phönix Band 1 los.
Ich hoffe ihr macht alle mit 😉 und wünsche euch einen super guten Start in meinen Lieblingsmonat 😁! 


P.S.: Infos, Steckbriefe, alles zum Gewinnspiel und vieles mehr findet ihr auf der extra Seite von Sophie auf ihrem Blog Sophie’s Little Book Corner. Also schaut auch dort immer wieder rein.


Update:

Hier mal eine Einsendung (wie sie aussehen kann):
 
666 -Lucy

Ich liebe dich, mein Engel der Nacht,
denn du hast mich zu dem gemacht.
Vergieß das Blut und friss das Fleisch,
so die Seele bald sei mein.
Werfe dir die Welt zu Füßen,
denn sie soll dein Spielball sein.
 
Ich bin das Schneewittchen in Leder und Lack.
Habe euch alle um den Verstand gebracht.
Bringe euch zu Diensten ihr,
denn nur das ist mein Begehr.
So wirf dein Herz mir nun zu Füßen,
damit ihre Macht sich mehre.
 
Zusammen bereiten wir dir Lust und Leid.
Spür die Schläge, fühl den Klang
tief in dir, sind wir auch dann.
Dein Verderben, unser Lohn
als Dank.


2 Kommentare: