Unsterblich wie der Morgen - Mina Hepsen

Oktober 10, 2013 Alisia Clark 2 Comments

Infos zum Buch:
Titel: Unsterblich wie der Morgen
Autor: Mina Hepsen
Band: 4
Seiten: 320
Preis: 7,99€
Kindle-Preis: 6,99€
Link zu Amazon


Beschreibung:

Geister, Vampire und eine unsterblich schöne Liebesgeschichte


Seitdem Lea nach einem brutalen Überfall dem Tod nahe war, kann sie Geister sehen: Verlorene Seelen suchen sie auf und bitten sie um Hilfe. Als sie deswegen eines Abends das alte viktorianische Wohnhaus in Edinburgh betritt, ahnt sie jedoch nicht, dass dies ihr Leben für immer verändern wird. Denn bald wird sie schon nicht mehr nur von Geistern, sondern auch von Vampiren heimgesucht. Und dann gibt es da auch noch einen ganz besonders geheimnisvollen Mann ...

Meine Meinung:
Zu unsterblich wie der Morgen muss ich sagen, dass das Cover ein bisschen besser ist als die davor, aber gefallen tut es mir, wie bei den anderen Bändern, auch nicht wirklich. Es gibt so vieles was man als Cover hätte machen können. 
                                                            

Aber zum Glück dreht sich ja alles um den Inhalt und nicht um das Cover. Diesmal dreht sich die Geschichte in unserer Zeit, im Jahre 2009. Es geht um eine Frau, die Geister hören kann und ihnen versucht zu helfen. Seit einem Vorfall vor einigen Jahren ist Lea wie ausgewechselt. Sie geht sogar so weit, dass sie sich verkleidet und Sitzungen zu Geister Austreibungen macht. Nur doof ist, dass sie genau bei so einer Sitzung ausgerechnet den Schönling wieder sieht, den sie kurz getroffen hat. Als alte Lea…

Die Geschichte ist recht gut und auch gut ausgebaut worden. Die Sichten werden immer wieder gewechselt zwischen Lea und Adam. So erfährt man einiges über sie. Es ist in der Perspektive des allwissenden Erzählers geschrieben, so kann man auch einen kleinen Einblick in die Köpfe der anderen werfen. Die Umgebung wird gut geschildert und man kann sich wirklich vieles detailliert vorstellen.
Auch die Personen sind gut ausgebaut und vor allem interessant gestaltet. Auch hier gefällt mir Lea ganz gut, vor allem, da sie in den Büchern davor ja nicht aufgetaucht ist. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die einem interessanten Beruf nachgeht. Da sie beruflich Fotos schießt, hat ihre Sicht der Dinge einen leichten künstlerischen Aspekt, was mich wirklich sehr angesprochen hat. So konnte man die Dinge in der Umgebung und auch die Personen vor allem besser vorstellen.
Adam ist einer der Personen. Er ist eher der Typ der Aktion braucht. Immerhin arbeitet er ja als Friedenshüter und muss auch Aufträge tätigen. Am Anfang vom Buch, und immer wieder zwischen drinnen bei jedem Kapitel, kann man viel von ihm erfahren. Er wird nicht direkt düster und geheimnisvoll dargestellt, dass eine verletzliche Seele hat. Sondern man kann ihn direkt kennenlernen. Er ist immerhin eines der Charaktere, die schon vorher kurz da wahren (in den anderen Büchern und sei es nur als kleines Baby kurz mal erwähnt).

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen, wie schon oben erwähnt. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin wurde alles noch viel interessanter und vor allem konnte man, wie immer bei ihr, kaum das Buch zur Seite legen. Sie versteht es, ein Buch am Ende mit einem lauten Knall zu beenden. Denn kurz vor dem Ende kommt noch einmal leben in die Geschichte. Was ich sehr gut finde. So schlägt man sich nicht quälend von Seite zu Seite. Allgemein war die Geschichte schon von Anfang an interessant und wurde immer Spannender. Schade eigentlich, dass es nicht noch mehr zu den Personen gibt, denn die finde ich wirklich interessant. Vor allem die Personen von den Vorbändern waren recht interessant.

Fazit:

Eine Geschichte, die wirklich gut ist, wie die Vorgänger. Diesmal dreht sich alles in unserer Zeit und nicht im 19. Jahrhundert, was ich einerseits sehr schade fand, andererseits mal, was anderes war.
Ich kann es jedem empfehlen, die mal ein etwas anderes Buch lesen wollen. Es dreht sich zwar um Vampire, doch diese kommen eher als Nebenfigur vor, meiner Meinung nach. In anderen Büchern dreht sich ja alles nur darum, dass er oder sie ein Vampir ist und wie unmöglich die Liebe doch zwischen den beiden ist. Hier ist es nicht so. Was ich sehr gut finde. 


Bewertung:

5 von 5 Sternen.

You Might Also Like

Kommentare:

  1. Hey, naa wie geht es dir? Lange nichts mehr voneinander gehört :((

    Liebe Grüße,
    May May <33

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und mir gefallen deine Rezis sehr gut :D
    werde dir mal folgen und würde mich über einen Gegenbesuch sehr freuen.

    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen