15. November 2012

Earl and Fairy - Mizue Tani



Infos zum Manga:
Titel: Earl and Fairy
Autor/Zeichner: Mizue Tani
Band: 1
Alter: 15+
Seiten: 175
Verlag: Tokyopop
Preis: 6,95€
Genre: Romance, Mistory
Anime: 12 Folgen (abgeschlossen)
Link zu Amazon

Titel auf japanisch: Hakushaku to Yosei
Bedeutung: Ist jetzt wirklich schwer aber Hakushaku heißt Graf/ Earl und to bedeutet der in dem Zusammenhang. Also sowas in der Art wie >Graf der Zauberwesen/Elfen/Feen. Das Wort Yosei heißt aber einzeln nicht Fee.

Beschreibung:

Lydia Carlton, die die Fähigkeit besitzt, Feen zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren, arbeitet als Feendoktorin auf dem Land in der Nähe von Edinburgh. Als sie zu ihrem Vater, einem Naturkunde-Professor, nach London reisen will, wird sie von einem Mann namens Huskly gekidnappt und auf ein Schiff verschleppt, wo sie auf Edgar trifft, der sie vor Huskly und seinen Häschern warnt und ihr die Flucht ermöglicht. Der junge Mann behauptet von sich, der Nachfahre des legendären Blauen Ritters zu sein, der auf der Suche nach dem verschollenen „Schwert der Merrow“ ist, um zu beweisen, dass er der rechtmäßige Erbe des Grafengeschlechts Ashenbert ist. Doch dafür benötigt er Lydias Fähigkeiten, und so stürzen sich die beiden in das Abenteuer ...
(Quelle: www.Tokyopop.de)

Meine Meinung:

Das Cover ist wirklich schon und wenn man darüber streicht, spürt man auch, dass die Personen hervor gehoben worden sind. Farblich passt es sehr gut. Der Titel sticht schön heraus und passt auch zur Geschichte. Auf dem Cover sieht man die beiden Hauptpersonen Lydia Carlton (Mädchen) und Edgar (Junge).

Die Geschichte spielt in der Zeit des 19. Jahrhunderts. Die Menschen vergessen immer mehr, dass es auch andere Wesen gibt als sie und so verlieren die meisten den Glauben daran. Lydia allerdings ist da anders. Sie ist von klein auf entschlossen eine Feendoktorin zu werden. Allerdings ist es schwer den anderen etwas zu erklären, wenn diese es nicht sehen können. Die Gabe zu sehen wurde schon von Generation zu Generation weiter vererbt. 
Als ein junger Mann sie entführt und sie bittet bei einer Mission zu helfen, natürlich gegen Bezahlung, stimmt Lydia zu. Sie macht sich auf den Weg mit dem Geheimnisvollen Edgar um etwas zu finden, was er vor langer Zeit verloren hat....

Dieser Manga liest sich wirklich leicht und schnell. Es kommen keine Fremdwörter vor, soweit es mir aufgefallen ist. Die Art auch wie die Charaktere sich bewegen oder sich verhalten zeigt, dass die Zeichnerin viel Übung hat und das wichtigste, sich darüber Gedanken gemacht hat. 
Man merkt, dass es mit Liebe gezeichnet worden ist. Die Zeichnungen von jeder Person und auch der Umgebung ist einzigartig und bringt den Leser näher.

Es ist lustig und unterhaltsam. Die Geschichte ist mal wirklich was neues und man kann schon sagen Einzigartig. Leider gibt es von diesen Mangas nie Bücher. Falls jemals ein Buch davon veröffentlicht würde, wäre es sicherlich schnell auf Platz 1 der besten Bücher die ich je gelesen habe. 
Es scheint alles hier zu stimmen. Die Reaktionen der Charaktere, die wichtigen Szenen die hervorgehoben sind, das hin und her zwischen den Hauptpersonen und vor allem die Geschichte. Sie bleibt während dem ganzen Manga über spannend und leicht zu verfolgen.


Fazit:


Dieser Manga ist eine klasse für sich, den ich jeden nur empfehlen kann. Es ist spannend und unterhaltsam. Mit seinen scheinbar wenig Seiten, bringt es den Leser in eine andere Welt. 

Bewertung:


5 von 5 Chibis.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen